Erdogans langer Arm reicht bis Neukölln

By März 6, 2018Verschiedenes

Welt 06.03.18 „Alle muslimischen Verbände behaupten, unabhängig zu sein, und begründen das damit, dass sie juristisch unabhängig sind. Ein Scheinargument. Auch eine Tochterfirma ist nämlich rechtlich selbstständig, obwohl der Mutterkonzern das Sagen hat. Bisher scheut sich die Bundesregierung, die finanziellen, personellen, religiösen und politischen Abhängigkeiten muslimischer Verbände von ihren Herkunftsländern aufzuklären. Diese hat sie bisher allein als Problem der inneren Sicherheit gesehen, nicht aber als Integrationshindernis. Zwischen 2001 und Juni 2017 haben Bund und Länder 45 extremistische Moscheevereine verboten.“

Hamburger Abendblatt 07.11.17: „Solange es Ditib gebe, werde der Verband mit der türkischen Behörde kooperieren, sagte der Ditib-Generalsekretär Bekir Alboga auf dem Deutschen Islamforum am Dienstag in Frankfurt am Main. Dies heiße aber nicht, dass der deutsche Verband der verlängerte Arm der türkischen Regierung sei. Ditib werde sich in Deutschland weiterentwickeln…..“