Erdogan wählt die Rolle des „Good Guy“

By Oktober 1, 2018Ditib, Türkei

KStA 30.09.18: „Vor seinen ausschließlich türkischstämmigen Anhängern, aber wiederum im Wissen um die mithörende gesamtdeutsche Öffentlichkeit wählte Erdogan in Köln die Rolle des „Good Guy“: Den 3,5 Millionen Menschen türkischer Herkunft, auf die er in seiner Rede rekurrierte, präsentierte er sich als die gekränkte Unschuld. Und genau dieses Gefühl sollte sich den Zuhörern vermitteln: Warum um alles in der Welt behandeln die Deutschen und ihre Politiker unseren guten Präsidenten nur so schlecht?